Gefäßchirurg aus Österreich macht in Stepanakert mehrere kostenfreie Operationen

Auf die Einladung des Gesundheitsministeriums der Republik Artsakh war der österreichische Gefäßchirurg Ara Uguryan am 10. August im Republikanischen Medizinischen Zentrum von Stepanakert eingetroffen, wo er mit dem Gefäßchirurgen des Zentrums David Khachatryan seit mehr als einem Jahr zusammenarbeitet.

Im Interview mit dem Korrespondenten von Artsahpress sagte Ara Uguryan, am ersten Tag sei es notwendig, die Patienten zu untersuchen und bei Notwendigkeit in den nächsten Tagen anschließend zu operieren. Er fügte hinzu, bei kardiovaskulären Patienten werde die Krankheit durch die OP nicht ganz geheilt, da die Hauptprobleme das Rauchen und endokrinen Erkrankungen seien.

Die Patienten mit den Symptomen einer arteriellen Hypertonie wurden für die Behandlung in die Warteschlange im Voraus aufgenommen. Bei diesen Fällen sei eine Intervention mit hochtechnologischen Geräten notwendig, und diese könne Herr Uguryan mit seiner Erfahrung und aus Österreich mitgebrachten speziellen medizinischen hochwertigen Technik besser machen, so der berg-karabachische Arzt David Khachatryan.

Der österreichische Chirurg machte am 11. und 12. August in Stepanakert insgesamt 12 komplett kostenfreie Operationen an Gefäßen.

Ara Uguryan wurde in der Türkei in einer armenischen Familie geboren. Später studierte er in Wien, seit vielen Jahren lebt und arbeitet er in Österreich.

Quelle: Artsakhpress

 

  • 1
  • 2
  • Kurze Geschichte von Artsakh
  • Artsakh.Travel
  • Gate to Heaven